Die Wirtschaftlichkeit von Serious Games in Österreich – Mein Beitrag auf NJOY Radio 91.3

Im Rahmen einer FH-Lehrveranstaltung namens Radio war es unsere Aufgabe, einen Beitrag zu konzipieren und umzusetzen. Ich habe mich mit dem Thema „Wirtschaftlichkeit von Serious Games in Österreich“ beschäftigt.

Serious Games sind – vereinfacht gesagt – Unterhaltungsspiele mit ernsthaftem Hintergrund. Man kann mit ihnen etwas lernen oder auch Aufmerksamkeit auf ein Thema lenken. Beispiele hierfür: das Physiklernspiel Ludwig, das Finance-Literacy-Spiel Cure Runners, das Verhütungsspiel SpermExWoody, ein Spiel über Grünflächen im urbanen Raum oder NewSpeak, eine App, die mit fragwürdigen Schlagzeilen aus Medien hantiert.

Warum der Beitrag?

Die Interviews:

  • Jörg Hofstätter, einer der 3 Geschäftsführer von ovos media
  • Paul Spiesberger, einer von vier des Kollektivs Os

Ich habe mich mit ihnen über ihre bisherigen Serious Games unterhalten, wie sie es mit Förderungen halten und ob sich Serious Games über kurz oder lang rechnen. Interessant waren aber vor allem die Antworten auf Motivation, Anreiz und auf Zukunft der Serious Games.

Und daraus habe ich dann, mit lehrender Unterstützung von Michael Fröschl, Radiomacher bei Radio Wien, einen fast dreiminüten Beitrag gestaltet. Und wie ich erfahren habe, wird der Beitrag am 10. Juni zwischen 16 und 17 Uhr erstmals gespielt. Für alle, die genau da keine Zeit haben, NJOY Radio 91.3 zu hören, habe ich meinen Beitrag auf Soundcloud hochgeladen:

Die gesamten Interviews (einmal 30 und einmal 20 Minuten) werde ich in naher Zukunft auch noch transkribieren und hier veröffentlichen. Das sind echt 50 Minuten spannende Antworten auf (ja, ich weiß, ich lobe mich selbst) interessante Fragen.

Warum das Thema?

Ich habe von Mai 2009 bis Mai 2015 bei ovos media gearbeitet. Das ist so ungefähr die Firma für Serious Games in Österreich. So entstand das Interesse an diesem Spielgenre. Das Interview mit Jörg Hofstätter fand schließlich an meinem letzten Arbeitstag, Ende Mai statt. Paul Spiesberger kenne ich wirklich seit dem Sandkasten: Kindergarten, Volkschule, die ersten paar Jahre im Gymnasium. Und er hat, im Kollektiv Os, Serious-Games-Apps entwickelt, die mit Preisen belohnt wurden. Also einerseits die bekannten Profis, das große Team von ovos auf der einen Seite, und andererseits die jungen Studenten, die seit kurzem aktiv und sogleich erfolgreich sind.

Radio?

Ja, es ist schräg. Ich hätte mir eigentlich nicht gedacht, dass mir Radio so viel Spaß machen kann. Seit wir diese praktischen Übungen an der FH haben, habe ich echt Lust daran gefunden. Deshalb habe ich mich auch für das „Radio-Atelier“, einer praktischen Übung im dritten Semester des Masterstudiums angemeldet. (Und auch einen Platz bekommen.) Mal schauen, wie das wird.

 

Dominik Leitner
Dreißigjähriger Autor, Journalist und Blogger - aufgewachsen in Oberösterreich, lebt nun in Wien. – Literarisches: Neon|Wilderness • Positives (2017): 365 gute Dinge • Kreativitätsförderung: projekttxt.net – Du willst mir einen Kaffee spendieren? https://paypal.me/dmnkltnr

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: