Bratislava 2015

Von 11. bis 13. Februar waren meine Freundin und ich relativ spontan im Nachbarland Slowakei. Ein kleiner Rückblick (und ein paar Tipps).

Die An- und Abreise

bratislover-obb-bratislava-wien-viennaDa wir beide je eine ÖsterreichCard besitzen (und somit eine Jahrespauschale für das gesamte österreichische Zugnetz zahlen), mussten wir nur die Strecke von der österreichisch-slowakischen Grenze nach Bratislava bezahlen. Wir zahlten zwar auch nur etwas über 5 Euro, aber wie uns der Schaffner dann erklärte, gibt es das EUregio-Ticket: Dieses beinhaltet die Hin- und Rückfahrt sowie ein Tagesticket für die Öffis in Bratislava – für insgesamt 5 Euro.

Die Unterkunft

Wir haben uns, wieder einmal für ein ganzes Appartement via AirBnB entschieden. Das „Apartment Garden Views“ von Juraj ist es schlussendlich geworden -109 Euro für zwei Nächte und zwei Personen.

Die 3 besten Touristen-Apps (für Android)

 

Die 3 coolsten Lokale

Köstliches Lachs-Quiche mit Rucola-Tomatensalat
Köstliches Lachs-Quiche mit Rucola-Tomatensalat
  • Sehr coole Café, was zugleich auch eine Buchhandlung ist: Gorilla.sk
  • Billiges, aber sehr köstliches Mittagsmenü: G.I.RAFFE
  • Tolles Essen, tolels Ambiente (am Abend sogar mit echtem Klavierspieler!): KONTAKT

Die 3 tollsten Plätze

Ich habe hier die drei Plätze in einer Karte markiert: einerseits der beste Aussichtsplatz (auf der Burg), der beste Startplatz und der höchstoffiziellste Platz. Die drei Orte sollte man zumindest gesehen haben, wenn man das erste Mal hinfährt.

Die 3 neuesten Fakten in meinem Kopf

  • Mir war bisher nicht bewusst, dass Bratislava direkt an der Grenze liegt und nicht nur an Österreich, sondern auch an Ungarn grenzt.
  • Die Slowaken haben eine bewegte Geschichte: Mal bei Ungarn, mal bei Österreich-Ungarn, mal bei Frankreich. Und in Bratislava gibt es sogar Feiern zum französischen Staatsfeiertag.
  • Das Straßennummerierungssystem in Bratislava ist blöd. Punkt.

Die 3 schönsten Menschen in Bratislava

Natürlich: Elisabeth und Dominik.

IMG_20150212_125228

Und natürlich: Der „Man at Work“

IMG_20150212_110500

Fazit

Bratislava ist eine schöne Stadt. Zwar lässt der Hauptbahnhof anfangs etwas ganz anderes vermuten (der 70er-Jahre-Charme ist … erdrückend), aber die Stadt hat ganz eindeutig ihre Highlights. Wir werden definitiv wieder zurückkehren, insbesondere an wärmeren Tagen im Frühling oder Sommer.

Dominik Leitner
Dreißigjähriger Autor, Journalist und Blogger - aufgewachsen in Oberösterreich, lebt nun in Wien. – Literarisches: Neon|Wilderness • Positives (2017): 365 gute Dinge • Kreativitätsförderung: projekttxt.net – Du willst mir einen Kaffee spendieren? https://paypal.me/dmnkltnr

4 Kommentare

  1. Lieber Dominik,

    vielen Dank für die Inspiration. Ich werde das nun auch gleich einplanen nach Bratislava 2 Tage zu verbringen.

    Auch die Emfehlung für die Offline App ist super, dann erspart man sich die Zusatzgebühren.

    Liebe Grüße
    Sebastian

  2. Ich war schon zweimal in Bratislava, jedesmal mit dem TwinCityLiner. War super, aber die Option mit dem EuroRegio Ticket kannte ich nicht. Danke übrigens für den Tipp Buchhandlung/Café, solche Kombinationen liebe ich!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: